Warum Palmölfrei?

Palmöl ist ein hochwertiges Pflanzenfett, das aus den Früchten der Ölpalme gepresst wird.

 

Mittlerweile ist Palmöl mit 66 Millionen Tonnen pro Jahr das meist produzierte Pflanzenfett weltweit. 

Um die steigende Nachfrage zu bedienen, steigen vor allem in Südostasien, zunehmend aber auch in Lateinamerika und Afrika, die Flächen der Ölpalm-Plantagen auf derzeit weit über 30 Millionen Hektar an. Um diese Plantagen anzulegen muss Regenwald brandgerodet werden.                                                                                                            

Hierbei verlieren,  vom Aussterben bedrohte Tierarten wie der Orang-Utan, der Borneo-Zwergelefant und der Sumatra Tiger seinen Lebensraum. 50% des, nach Deutschland importierten Palmöls landet im Biosprit.

(Bei der Brandrodung des Regenwaldes wird soviel CO2 freigesetzt, dass der gewonnene Biosprit dreifach so klimaschädlich ist wie Treibstoff aus Erdöl)

 

Was macht Palmöl dann in Seifen?

 

Palmöl ist ein relativ preiswertes Pflanzenfett, das als Fett unumstritten nur gute Eigenschaften aufweist.

Es ermöglicht die Fertigung einer hellen und festen Seife, die schnell verwendbar ist.

 

Allein die Art seiner Gewinnung macht es aber ökologisch unvertretbar.




Tierische Fette  sind überwiegend ausgelassene Fette von Rindern, Schafen und Schweinen.

 

Als Abfallprodukt von Schlachthäusern werden diese auch an Kosmetikhersteller geliefert  und dort weiter verarbeitet und befinden sich in vielen Seifenprodukten.  

 

Wenn sie wissen wollen, ob ihre Seife aus Schlachtresten hergestellt worden ist:

 

Schauen Sie einfach mal auf die Rückseite ihrer Seifenpackung auf die Inhaltsstoffe (Ingredentien).

 

Elaeis Guinees Oil

Adeps Suillus

Sodium Tallowate

= Palmöl

= Schweineschmalz

= Rinderschmalz



Alle unsere Seifen sind ohne Palmöl  und frei von tierischen Fetten !